Our blog

Blog/Aktuelles

 

 

Abenteuer Glauben

Abenteuer Glauben

Das war das Motto der Freizeit für Gemeindeunterrichts-Gruppen vom 9.-12.5.. Und was für ein Abenteuer das war! Zehn Teenies aus Hanau und Gedern zwischen 11 und 15 und ich haben da einiges erlebt… Vier aus unserer Gruppe konnten leider nicht mitkommen. Außer uns waren noch ca. 25 Teilnehmende aus weiteren Gemeinden und neun Mitarbeitende dabei.

Was warteten da nicht alles für Herausforderungen auf die Teens: Beim Geländespiel mussten sie z.B. Brücken bauen, Blauschießen, sich geschickt durch riesige Spinnennetze durchmogeln, Feuer löschen – und überhaupt erstmal den Weg finden (für das selbsternannte „Team orientierungslos“ keine leichte Aufgabe!). Aber auch sonst war es kein Kinderspiel: Neue Lieder lernen, mit vielen Leuten auf engem Raum klarkommen (mit tollen neuen Freundschaften und einigen Reibungen), den Weg zu Lidl finden und Unmengen an gekauften Süßigkeiten vertilgen, sich auf die intensiven thematischen Einheiten einlassen, beim Werwölfe-Spiel nicht sterben… Als Mitarbeitende hatten wir auch noch zwei Krankenhausaufenthalte und ein liegengebliebenes Auto als „ungeplante Abenteuer“. Ich habe das Gefühl, dass Gott uns in diesen Tagen viel zugemutet hat, uns darin aber auch begegnet ist. Wir haben zusammen gebetet, waren füreinander da und haben immer wieder kleine Wunder erlebt. Auch als Gederner/Hanauer GU-Gruppe sind wir näher zusammengerückt: Wir haben richtig viel Spaß zusammen gehabt und auch einiges Schwierige zusammen gemeistert. Ich bin auch ganz begeistert, wie gut die Gruppe Enno mit hineingenommen hat, unser Gruppenmitglied mit Downsyndrom.

Für mich waren es vier intensive Tage mit wenig Schlaf und viel „Drama“. Ich hab mich fast selbst wieder als Teenie gefühlt, mit allen Gefühls-Schwankungen… Aber über alle Abenteuerlichkeiten hinweg komme ich sehr erfüllt und dankbar wieder. Ich freue mich, dass wir noch ein Jahr Gemeindeunterricht vor uns haben! Wie schön, dass Christian Kessler und Anna Kihm als Mitarbeitende dabei sind und wir gemeinsam diese lebhafte, interessante Gruppe begleiten dürfen.

Eure Deborah Storek